Arbeitsgemeinschaft der Kirchen und Religionsgesellschaften in Berlin e.V.
AKR - Interreligiöser Dialog in Berlin


Dialog zwischen den Religionen - Gespräch in und mit der Öffentlichkeit - Ein Projekt mit Tradition und Zukunft


Berlin ist nicht nur kulturell vielseitig und interessant. Es gibt hier auch eine Vielzahl religiöser Gemeinschaften und Einrichtungen, die Berliner und deren Besucher zum Entdecken und Kennenlernen einladen. Die Arbeitsgemeinschaft der Kirchen und Religionsgesellschaften in Berlin e.V. (AKR) verbindet, informiert, vermittelt und bereichert den Dialog zwischen den Religionen, Konfessionen und Glaubensgemeinschaften. Und das seit 1947. Damit ist die AKR die älteste interreligiöse Initiative der Stadt Berlin.

 

Neuer Vorstand der AKR gewählt

Auf der Delegiertenversammlung der AKR im Juni 2018 wurde ein neuer Vorstand gewählt. Zur neuen Vorsitzenden des Vorstandes wählten die Delegierten Frau Claudia Hackel von der Alt-Katholischen Kirche. 

Damit wurde der langjährige Vorsitzende der AKR, Pfarrer Martin Schröder, aus dem Vorstand verabschiedet. Die AKR und Mitgliedsgemeinschaften danken ihm herzlich für seinen langjährigen Einsatz und Führung der AKR und wünschen ihm für die Zukunft Gottes Schutz und Segen und gesundheitlich alles Gute.

Mit dem neuen Vorstand tritt auch eine neue Kontaktadresse der AKR in Kraft. Ansprechpartner und Sitz des e.V. ist nun:

Claudia Hackel, c/o Alt-Katholische Kirche, Detmolder Strasse 4, 10715 Berlin. Tel: 030 / 85 40 94 35, Fax: 030 / 98 32 58 57.

Veranstaltungen 2018

Die Gesprächsforen im Frühjahr 2018 sind beendet. An folgenden Terminen finden die nächsten Gesprächsforen statt:

20. September 2018: "Humor in den Religionen"

18. Oktober 2018: "Was ist der Sinn des Lebens?"

15. November 2018: "Sind Himmel und Hölle vorstellbar?"

Diese Gesprächsforen finden in den Räumen der Alt-Katholische Kirche, Detmolder Strasse 4, 10715 Berlin, statt.


Nächste Termine

18 Okt
Gesprächsforum V der AKR
18.10.2018 19:00
15 Nov
Gesprächsforum VI der AKR
15.11.2018 19:00

"... in gegenseitiger Achtung ..."